Einschulung - Parkplätze

Sehr geehrte Eltern,

am kommenden Dienstagnachmittag finden unsere Einschulungsfeiern statt. Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass der große Parkplatz vor der Sporthalle wegen der Baumaßnahmen nicht zur Verfügung steht. Ich möchte Sie herzlich bitten, auf öffentliche Parkplätze in der Umgebung (Marktplatz, Rathaus, Oxyd...) auszuweichen. Bitte vermeiden Sie Parkplatzsuchverkehr im Friedhofsweg und das Parken in den Parkverbotszonen in den anliegenden Straßen.

Herzlichen Dank und viele Grüße

Timo Hepp

GSP rockt Helgoland

GSP landet im Landesfinale überraschend auf tollem 6. Platz.

Schönberger Schulläufer auf Helgoland ein Hit.

Riesenerfolg für die Schulläufer der Gemeinschaftsschule Probstei (GSP) aus Schönberg beim Landesfinale des Staffelmarathons auf der Nordseeinsel Helgoland. Das Team von GSP-Lehramtsanwärter Kjell Ludwig belegte bei 50 teilnehmenden Schulen aus ganz Schleswig-Holstein den starken 6. Platz. „Damit haben wir überhaupt nicht gerechnet. Schon die Qualifikation auf Kreisebene war eine echte Überraschung. Nun laufen wir hier auf die vorderen Plätze, das ist super. Und die zweitägige tolle Veranstaltung hier auf der Insel werden wir wohl niemals vergessen“, sagte Kjell Ludwig.

Aus je drei Jungen und Mädchen der Jahrgänge 2009 und jünger, einer Lehrkraft und einem Elternteil besteht ein Schulteam. So sind alle an Schule beteiligten Personen vertreten, das sorgt für Identifikation und Zusammenhalt. Die acht Läufer teilen sich die Marathonstrecke, die auf Helgoland sehr anspruchsvoll ist. Allein die Übergänge vom Unterland ins steile Oberland sind eine echte Herausforderung. Jeder Teilnehmer läuft gut fünf Kilometer, jedes Schulteam ist in zwei Viererstaffeln aufgeteilt. Nach dem Zieleinlauf werden die beiden Zeiten addiert und so die jeweiligen Schulergebnisse ermittelt.

Schon bei der Qualifikation auf Kreisebene konnten die GSP-Läufer überzeugen (wir berichteten). Nun wurden mit dem 6. Platz die Erwartungen auf Deutschlands einziger Hochseeinsel noch einmal übertroffen. „Das war eine richtig tolle und gut organisierte Veranstaltung und unsere Schüler waren mega. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich im kommenden Jahr wieder für unsere Schule starten darf“, sagte GSP-Vater Marten Szidat, passionierter Läufer und regelmäßiger, erfolgreicher Teilnehmer auf verschiedenen Laufevents.   

Neben den starken Erwachsenen Kjell Ludwig und Marten Szidat konnten auch die sechs Jungen und Mädchen der GSP vollends überzeugen und über sich hinaus wachsen. Felix Wienand (6d), Lasse Schöder (6c) und Jennis Maerz (6a) bei den Jungen und bei den Mädchen Maja Kramp (5d), Madita Grewin und Johanna Leffler (beide 5c) liefen alle ein überzeugendes Rennen und durften sich zudem neben tollen Erlebnissen und Abenteuern auf der Insel über die beste GSP-Platzierung, die ein Läuferteam jemals auf Helgoland erreicht hat, freuen. „Wir hatten zwei Tage lang ganz viel Spaß und freuen uns sehr über den tollen sechsten Platz“, sagte Felix Wienand stellvertretend für seine Mitschüler. Noch auf der Fähre zurück aufs Festland gratulierte GSP-Schulleiter Timo Hepp seiner erfolgreichen Mannschaft: „Ich bin sehr stolz auf eure Leistung, ein sechster Platz auf Landesebene ist aller Ehren wert“.

Den Sieg auf Helgoland erlief das Städtische Gymnasium Segeberg in einer Zeit von 3:01.53 Stunde vor dem Johanneum Lübeck (3:03,15), dem Katharineum Lübeck (3:08,15). Die GSP-Läufer erreichten eine Zeit von 3:13,28, eine Zeit, die ein GSP-Team auf Helgoland noch nie erzielt hat. Aus dem Kreis Plön erreichte die Grundschule Lütjenburg den 15. Platz (3:50,09) und die Grundschule Laboe den 19. Platz (3:59,14). (Lü)

GSP hat neue DFB-Junior-Coaches

Trainerausbildung bei Schönberger Schülern ein voller Erfolg.

GSP feiert 18 neue „DFB Junior Coaches“.

Für 18 Schüler des neunten und zehnten Jahrgangs der Gemeinschaftsschule Probstei (GSP) in Schönberg ging am vergangenen Dienstag ein kleiner Traum in Erfüllung. Sie erhielten im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts nach einer mehrmonatigen Ausbildung und einer bestandenen Prüfung die Lizensierung zum „DFB-Junior-Coach“. Diese in der Schule beliebte Zertifizierung ist die erste Stufe einer Trainerlizenz des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Die Schüler dürfen nun als Jugendtrainer eigenständig eine Fußballmannschaft im Verein oder in der Schule trainieren und zusätzlich ist die Zertifizierung auch eine wertvolle Ergänzung für ein Bewerbungszeugnis. „Ihr habt mit dieser Ausbildung den Grundstein für eine ehrenamtliche Tätigkeit im Fußballsport gelegt. Zudem habt ihr ein gewichtiges Beiblatt für Bewerbungen. Ich wünsche euch damit viel Glück“, lobte auch GSP-Schulleiter Timo Hepp seine erfolgreichen Schüler.

Unter dem Motto „Bring Zukunft ins Spiel!“ hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) vor rund zehn Jahren ein Projekt ins Leben gerufen, um das Ehrenamt zu stärken und um jungen Menschen den Einstig in eine Tätigkeit als Übungsleiter zu erleichtern. Der DFB erhofft sich von der Aktion, dass viele neue Trainer gewonnen werden. Ein Einstig in diese anspruchsvolle Tätigkeit kann auch die Leitung einer Schulfußball-AG oder die Funktion eines Co-Trainers oder Betreuers im Verein sein. Später sollen sich, so ist die Idee, viele Teilnehmer entscheiden, noch höhere DFB-Lizenzen zu erwerben. Der Grundstein mit der Ausbildung zum DFB-Junior-Coach ist nun auch bei den 18 Schülern der GSP in Schönberg dafür gelegt.

GSP-Sportlehrerin Gönna Gabriel, selbst aktive Kickerin und B-Lizenzinhaberin, leitete seit Schuljahresbeginn die Trainer-Ausbildung an ihrer Schule. In vierzig Lerneinheiten mussten sich die Teilnehmer theoretische Kenntnisse zur Trainingslehre, Aufsichtspflicht, zum Konfliktmanagement, zu rechtlichen Verordnungen und mehr aneignen. Diese Inhalte mussten die Schüler regelmäßig in Tests und Arbeiten bestätigen. Zudem mussten die Schönberger Nachwuchsübungsleiter unzählige praktische Trainingseinheiten planen, durchführen und nachbereiten. Ein anspruchsvolles Programm.

„Der Lehrgang war ein voller Erfolg. Die Schüler haben sehr motiviert teilgenommen und halten nun verdient ihren ersten Trainerschein in den Händen. Das war ein sehr praxis- und lebensnaher Unterricht“, sagte GSP-Fußballlehrerin Gönna Gabriel nach der Urkundenübergabe durch Yannick Boisen, Junior-Coach-Koordinator beim Schleswig-Holsteinischen Fußballverband (SHFV). (Lü)