info@gsp-schoenberg.de
0 43 44 / 16 18

GSP stark aufgestellt für 2021/22

Knapp 1500 Schüler lernen auf dem Campus. Personell verändert und verstärkt starten Schönbergs Schulen

Das Schönberger Schulschiff ist mit rund 1400 Schülern und knapp 150 Lehrkräften und Mitarbeitern voll besetzt und kann Fahrt für das Schuljahr 2021/22 aufnehmen. Zum Teil mit personellen Veränderungen auf der Kommandobrücke.

Bereits am vergangenen Freitag trafen sich alle Schönberger Lehrkräfte und Mitarbeiter zu einer ersten Dienstversammlung des neuen Schuljahres. GSP-Schulleiter Timo Hepp begrüßte in der prall besetzen Schulaula das gesamte Personal: „Die GSP, das Förderzentrum und auch unsere Grundschule sind personell prima aufgestellt, wir konnten zusammen acht neue Lehrkräfte einstellen. Wir können zuversichtlich das neue Schuljahr anpacken, auch wenn wir sicherlich noch länger mit den Auswirkungen der Pandemie und auch des Brandes leben müssen. Ich wünsche euch allen ein gutes pädagogisches Händchen.“

So sind zwar an beiden Schulen die Kohorten-Einteilungen der knapp 1500 Schüler aufgehoben, so dass ab der zweiten Schulwoche auch jahrgangsübergreifende Kurse stattfinden können, dennoch muss im Gebäude weiter die Maske getragen und in den Klassenzimmern weiter fleißig gelüftet werden. Auch das zweimalige Selbsttesten in der Woche unter Beaufsichtigung der Lehrkräfte bleibt bestehen. Inwiefern es ein vom Ministerium in Kiel angekündigtes Impfangebot auf dem Campus geben wird, ist final noch nicht entschieden. Mit einer Theaterveranstaltung im Winter und verschiedenen Sportevents will die GSP aber auf jeden Fall noch mehr Normalität in den schulischen Alltag bringen.

Einen großen personellen Wechsel gab es an der Schönberger Grundschule, nachdem der etatmäßige Schulleiter Sebastian Schettler ein Sabbatjahr angetreten hat. Tanja Langhein wird die Schule im kommenden Schuljahr kommissarisch leiten, Sven Belling wird ihr neuer Stellvertreter sein. „Wir freuen uns sehr, diese tolle Schule mit so vielen engagierten Lehrkräften durch diese nicht einfache Zeit führen zu dürfen“, sagt Tanja Langhein und kündigt an, dass neben dem regulären Unterricht Sportveranstaltungen und zahlreiche weitere Projekte in Musik, Theater und Kunst angebahnt werden sollen.

In der beliebten Mensa wird auch im neuen Schuljahr für die Schüler des Schönberger Schulzentrums auf bewährte Weise gekocht. Dort kann weiter eine Mittagsverpflegung als "To-Go-Paket" mitgenommen werden oder eine Mahlzeit für GSP-Schüler auch in der Zeit von 11.15-12.15 Uhr oder 14-15 Uhr direkt im Essenssaal der Mensa eingenommen werden.

Auch das landesweit beispielhafte Programm des Schönberger Kinder- und Jugendhauses startet mit seinen Arbeitsgemeinschaften am Nachmittag ab der dritten Schulwoche und auch die Hausaufgabenbetreuung wartet auf ihre Schützlinge. Anmeldungen können direkt im Büro oder über die Homepage www.kiju-schoenberg.de vorgenommen werden. Auch wieder im Einsatz und in Bestbesetzung ist das Team der Schönberger Schul-Sozialarbeit. Hier werden Sorgen, Nöte und auch Freuden von Schülern und Lehrkräften ernst genommen und aufgearbeitet.

Kurzum: Auf dem Campus des Schönberger Schulzentrums ist alles für ein erfolgreiches Schuljahr 2021/22 vorbereitet. (Lü)