info@gsp-schoenberg.de
0 43 44 / 16 18

GSP-Schülerinnen gewinnen Fotopreis

Großartiger Erfolg bei „I live by the Sea“.

GSP-Schülerinnen sind beim internationalen

Foto-Wettbewerb ganz vorne dabei.

Für Kea Siegmann (18) und Lea Marie Kienel (18) aus der Klasse 12a der Gemeinschaftsschule Probstei (GSP) in Schönberg wurde die letzte Schulwoche vor den Sommerferien noch einmal ganz besonders aufregend. Sie hatten vor einigen Wochen einen Fotobeitrag zum Internationalen Jugendfoto-Wettbewerb „I live by the Sea“ eingereicht. Ausgeschrieben war der Wettbewerb von der United Nations Decade of Ocean Science for Sustainable Development, einem Zusammenschluss der Universitäten aus Reading und Rostock, verschiedener Umweltorganisationen und Forschungsinstituten zum Schutz der Weltmeere.

Nun traf eine tolle Nachricht in Schönberg ein: Die beiden GSP-Schülerinnen gehören mit ihrer Einreichung zu den besten Fotos des gesamten Wettbewerbs. Neben viel Reputation und Aufmerksamkeit, die die jungen Frauen nun erhalten, wird ihr Beitrag in verschiedenen internationalen Ausstellungen (u.a. im polnischen Danzig) im Rahmen der EU4Ocean celebrations of the Word Oceans Day 2021 gezeigt.

„Wir haben im Unterricht von dem Wettbewerb erfahren. Und da wir uns sehr auch für den Umwelt- und Meeresschutz einsetzen, haben wir beschlossen, teilzunehmen“, erzählt Kea Siegmann. Das eindrucksvolle Schwarz-Weiß-Foto zeigt Kea auf einer Steinmole am Strand. Vergeblich reckt sie eine Hand in Richtung einer großformatigen Glühbirne, die am Oberrand des Fotos zu sehen ist. Der Titel des Fotos lautet „The problem is the solution“. Lea Marie Kienel, die das Foto geschossen hat, erklärt die Gedanken, die hinter der Idee stecken. „Wir Menschen sind beim Umwelt- und Meeresschutz das Problem und die Lösung zugleich. Die Glühbirne symbolisiert den Lösungsansatz. Wir müssen uns anstrengen und zusammen arbeiten, um etwas verändern zu können, uns anstrengen, um an die Glühbirne zu kommen“.

Die beiden Schönberger Schülerinnen fotografieren viel in ihrer Freizeit und wurden nun von der internationalen Jury für ihr Hobby belohnt, gewertschätzt und ausgezeichnet. Sie sind die einzigen Gewinner aus ganz Deutschland und werden weiter machen. „Das ist natürlich eine tolle Motivation, wir werden weiter auf die Suche nach passenden Motiven gehen und auch weiter an Wettbewerben teilnehmen“, sagen die erfolgreichen Schönberger Schülerfotografinnen Kea Siegmann und Lea Marie Kienel. (Lü)