info@gsp-schoenberg.de
0 43 44 / 16 18

Großartige GSP-Kooperation

Beispielhaftes Projekt von Wirtschaft, Schule und Verein.

Sparkasse sponsert Head Sets für Schüler und Schiedsrichter.

Für die 25 Schüler des Wahlpflichtkurses „Sport“ des siebten Jahrgangs der Gemeinschaftsschule Probstei (GSP) in Schönberg und ihren Kurslehrer Uli Schröder läutete die Schönberger Schulglocke sogar am vergangenen Sonnabend. Die engagiertes Schönberger Schulsportler nehmen in diesen Wochen an einem einzigartigen Projekt der Schiedsrichterausbildung teil.

Um das Schiedsrichterwesen wieder attraktiver zu machen und auch um junge Schiedsrichter für den Job an der Pfeife in Schule und Verein zu begeistern, konnte TSV-Fußballobmann und GSP-Sportlehrer Uli Schröder die Förde Sparkasse als Sponsor für drei hochwertige Head Sets im Wert von fast 3500 Euro gewinnen. „Wir sind Michael Wehrend, Filialleiter in Schönberg und seinem Team der Förde Sparkasse sehr dankbar, dass sie dieses Projekt so großzügig unterstützen. Es ist ein tolles Beispiel, wie eine lebendige Kooperation von Schule, Verein und Wirtschaft funktionieren kann“, sagte Uli Schröder.

Zur Auftaktveranstaltung im Oberstufentrakt der GSP war am vergangenen Wochenende auch Schiedsrichter Jannik Schapals (26) nach Schönberg gereist. Jannik Schaphals hat die Berechtigung Spiele der Jugendbundesliga zu pfeifen, ist LK2-Schiedsrichter des SHFV und pfeift derzeit meist Spiele der Herren-Landesliga. Zudem ist der erfahrene Schiedsrichter in der Ausbildung von Jungschiedsrichtern im Kreis Plön und als Schiedsrichterbeobachter im Einsatz.

Überaus unterhaltsam und lehrreich stellte Jannik Schahals den Schülern die Bedeutung von Funkfahnen und natürlich von den neu angeschafften Head Sets vor. „Durch die Head Sets bekommt man auch als Schiedsrichter im Amateurbereich ein kleines Bundesliga Feeling, die Spielleitung ist durch die Kommunikation mit den Linienrichtern viel einfacher, das Pfeifen macht noch mehr Spaß, es ist noch mehr Teamarbeit und man hat einen noch viele besseren Überblick über das gesamte Spielgeschehen“, erklärte Jannik Schapals seinen aufmerksamen Zuhörern.

Die durften die neuen Head Sets, die natürlich bei Punktspielen des Vereins, aber auch beim Pfingstturnier oder bei Schulfußball-Veranstaltungen zum Einsatz kommen, dann auch gleich mal in der Praxis ausprobieren. „Die Head Sets haben eine große Reichweite, über das gesamte Spielfeld ist eine Verständigung im Schiedsrichterteam möglich. Das ist eine tolle Sache. Ich freue mich schon, wenn wir die Geräte dann mal bei Spielen ausprobieren können“, sagte Kjell Schröder aus der Klasse 7a stellvertretend für seinen Wahlpflichtkurs.

„Das war ein sehr gelungener Einstieg in eine folgende Schiedsrichterausbildung, für die die Schüler heute viel Interesse gezeigt haben und die wir nun intensiv vorbereiten“, freute sich GSP-Sportpädagoge Uli Schröder. Und: Die Ausbildung soll dann auch überwiegend in den regulären Kursstunden stattfinden, damit die Schönberger Schulglocke nicht an jedem Sonnabend läuten muss. (Lü)