info@gsp-schoenberg.de
0 43 44 / 16 18

Ministerin Prien kürt GSP zur SIEGEL-Schule

Landesweit vorbildliche Berufsorientierung in Schönberg.

Große Ehre für die Gemeinschaftsschule Probstei in Schönberg (GSP). Für ihr landesweit vorbildliches und beispielhaftes Konzept zur Berufsorientierung wurde die GSP am vergangenen Dienstag im Auditorium der Verwaltungsakademie in Bordesholm in einer großen Feierstunde von Bildungsministerin Karin Prien zusammen mit fünf weiteren Schulen des Landes mit dem Berufswahl-SIEGEL des Landes Schleswig-Holstein ausgezeichnet. Das begehrte und mit überaus anspruchsvollen Kriterien angelegte Qualitätssiegel steht für die herausragende berufliche Orientierung der Schule. Die GSP-Schülerinnen Gina von Mandel  und Melina Henschel freuten sich zusammen mit Bildungsministerin Karin Prien, GSP-Schulleiter Timo Hepp und den GSP-Pädagoginnen Nadine Dibbern und Maike Wuttke über die erfolgreiche Zertifizierung. 

Die Berufsorientierung an der Gemeinschaftsschule Probstei (GSP) in Schönberg hat seit vielen Jahren einen hohen Stellenwert und ist als ein Schwerpunkt der schulischen Arbeit fest im Schulprogramm verankert. Nach einem aufwändigen Bewerbungsverfahren wurde die Schule nun für ihr landesweit beispielhaftes und innovatives Konzept belohnt und mit dem Berufswahl-SIEGEL des Landes Schleswig-Holstein persönlich durch Bildungsministerin Karin Prien zertifiziert. 

„Wir haben einen sehr anspruchsvollen Kriterienkatalog erfüllt und haben uns dann in einem Audit von einer Jury einen Tag lang auf Herz und Nieren prüfen lassen müssen. Mit der Bewerbung und dem Audit konnten wir die hochkarätige Jury mit Vertretern aus dem Ministerium und der freien Wirtschaft von unserer Berufsorientierung überzeugen. Der Lohn der vielen Arbeit ist die heutige Auszeichnung, die eine großartige Wertschätzung für die ganze Schule mit ihren Lehrkräften, Eltern, Partnern und natürlich Schülern ist“, sagte GSP-Lehrerin Maike Wuttke, die der schulische Motor der beruflichen Maßnahmen ist.

In der Laudatio vor rund einhundert Vertretern aus Schule, der Agentur für Arbeit und der Wirtschaft wurden der Schönberger Tag der Ausbildung, die Flexklasse, die Kooperation mit Eltern und zahlreichen regionalen und überregionalen Partnern, die Potentialanalysen, der Werkstattunterricht, die zahlreichen Praktika und viele weitere kleine und große Bausteine des Berufscurriculum hervorgehoben. Zusammenfassend haben die Juroren festgestellt, dass Schüler aller Begabungen an der GSP in Schönberg vorbildlich auf ein Studium oder die Berufswelt vorbereitet werden. Durch die Zertifizierung mit dem Berufswahl-SIEGEL ist die Schule nun landes- und auch bundesweit in einem großen Netzwerk angedockt, um sich mit anderen Schulen im Bundesgebiet über berufliche Orientierung austauschen zu können und Wege und neue Ansätze zur Weiterentwicklung zu erfahren und eigene Stärken an andere weiter geben zu können.

In ihrem Grußwort sagte Bildungsministerin Karin Prien: „Das Berufswahl-SIEGEL hat sich in den vier Jahren seines Bestehens zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt. Mittlerweile haben sich 85 Schulen der externen Evaluation gestellt und das Gütezeichen erhalten.“ Die berufliche Orientierung sei für alle Schulen eine anspruchsvolle Querschnittaufgabe und vor dem Hintergrund der zunehmenden Digitalisierung von Berufs- und Arbeitswelt stellten sich immer neue Herausforderungen. „Die Weiterentwicklung der beruflichen Orientierung ist von großer Bedeutung, wenn wir beim Übergang von Schule in den Beruf besser werden wollen“, so Prien weiter. Das Berufswahl-SIEGEL mit seinen anspruchsvollen Kriterien zum Erhalt leiste da einen wichtigen Beitrag, ist ein echtes Qualitätssiegel.

Am Rande der Feierlichkeiten lud GSP-Schulleiter Timo Hepp die Ministerin zu einem Besuch an die Schule nach Schönberg ein. „Wir haben neben dem großartigen Konzept unserer Berufsorientierung noch einiges zu bieten, sind im Sport, in der Digitalisierung, beim Theater und in einigen anderen Bereichen hervorragend aufgestellt, kommen sie gern zu Besuch und schauen sich unsere Schule in Schönberg an“, sagte Timo Hepp und dankte seiner Kollegin Maike Wuttke und „ihrem gesamten Team für die tolle Arbeit auf dem weiten Feld der Berufsorientierung“. Und wenn es ihr Zeitplan zulässt, darf sich die GSP im kommenden Jahr vielleicht auf einen Besuch der Ministerin freuen.

Die Schulen mit dem Berufswahl-SIEGEL 2019: 1. Gemeinschaftsschule Probstei, 2. Alexander von Humboldt-Schule Neumünster, 3. Förderzentrum Plön mit Außenstelle Lütjenburg, 4. Anne-Frank-Gemeinschaftsschule Elmshorn, 5. Bruno Lorenzen Schule Schleswig und 6. Käthe Kollwitz Schule Kiel.