info@gsp-schoenberg.de
0 43 44 / 16 18

GSP hat tolle neue Schülersprecher

GSP in Schönberg hat ein neues Schülerparlament.

Die Gemeinschaftsschule Probstei (GSP) in Schönberg hat ein neues Schülersprecherteam. Antonia Bernhardt, Haakon Draasch, Mathis Guerke und Mia Marten (alle 11b) vertreten ab sofort die Interessen und Bedarfe der über 1000 Schönberger GSP-Schüler. Die werden zudem vertreten durch das neu gewählte Schülerparlament, das aus 46 Klassensprechern und ihren Vertretern besteht. Die Wahl zu den Verbindungslehrern konnten die GSP-Pädagogen Antje Majewski und Tobias Stauske für sich entscheiden.

„An unserer Schule ist Mitbestimmung durch Eltern und Schüler ein hohes Gut, das aktiv gelebt wird. Wir arbeiten auf allen Ebenen vertrauensvoll und konstruktiv zusammen. Ich freue mich nun auch auf die Zusammenarbeit mit den neuen Schülersprechern, die sich bereits sehr engagiert zeigen“, sagte GSP-Schulleiter Timo Hepp.

Drei Teams hatten sich als Schülersprecher zur Wahl gestellt. Antonia Bernhardt, Haakon Draasch, Mathis Guerke und Mia Marten konnten sich letztlich mit ihrem Programm durchsetzen. „Wir haben alle vier großen Spaß mit Menschen zu arbeiten und Sachen zu regeln und zu organisieren. Ich arbeite so schon auf Kreisebene auch bei der Jugendfeuerwehr“, sagt Mia Marten, stellvertretend für die vier Elftklässler. Und ihre Ideen und angedachten Projekte können sich durchaus sehen lassen. „Wir möchten eine Finanz-AG auf die Beine stellen, um unseren Mitschülern den Umgang mit Geld zu erleichtern. Wir wollen präventiv gegen eine Schuldenfalle informieren, Fördermittel wie Stipendien und BAföG bekannt machen und vieles mehr“, sagt Antonia Bernhardt. Und ihr Vorstandskollege Mathis Guerke ergänzt: „Wir wollen die Jugendbegegnung mit Älvdalen und Haljala wiederbeleben, einen Austausch mit einer spanischen Schule entwickeln, wollen Randsportarten stärken und eine Mecker- und Ideenbox für unsere Mitschüler installieren.“

Auch den Einsatz für eine Elektroladestation, die Verbesserung der Parkplatzsituation und eine Verbesserung der Busverbindung nach der achten und neunten Stunde stehen im Wahlprogramm. Natürlich wird der etablierte und beliebte Nikolausverkauf im Dezember und der Rosenverkauf zum Valentinstag, den die vorherigen Schülersprecher eingeführt haben, fortgesetzt. „Verändern und Mitgestalten kann man besonders dann, wenn man an der Spitze steht!“ lautet das Motto der jungen GSP-Schülervertreter.

Und über einen ersten Erfolg in Zusammenarbeit mit dem Schulträger und der Schulleitung dürfen sich die vier engagierten Oberstufenschüler schon heute freuen. Ihr Vorschlag, auf den Mädchentoiletten Kästen mit Hygienebedarf für Mädchen zu installieren, fand bei der Schulbereisung in der vergangenen Woche so großen Anklang, dass diese bereits bestellt sind und in den kommenden Tagen bestückt und angebaut werden. Dieser erste kluge Einsatz hat sich also bereits gelohnt. (Lü)