info@gsp-schoenberg.de
0 43 44 / 16 18

GSP paddelt zur Goldmedaille

Erfolg für die Geschichtsbücher beim Drachenbootrennen: Klasse 6c der GSP paddelt in Kiel zur Goldmedaille.

Mit dem bisher größten Wassersporterfolg in der Geschichte der Gemeinschaftsschule Probstei (GSP) aus Schönberg endete am vergangenen Freitag die 14. Auflage des Kieler Drachenbootrennens. Auf der Kieler Hörn gewann die Klasse 6c der GSP in der Wertungskategorie der fünften und sechsten Jahrgänge völlig überraschend den Schülercup 2019. Es ist bei der elften Teilnahme der GSP die erste Goldmedaille, die sich die Schule sichern konnte. „Es waren zwar nur fünf Boote in unserer Altersklasse am Start, trotzdem ist dieser Erfolg einmalig, wir sind überglücklich“, jubelte Klassenlehrerin Maike Wuttke nach dem Finalrennen. Ebenfalls beachtlich ist der vierte Platz der Klasse 7a (Kategorie der 7. und 8. Klassen) von Klassenlehrerin Sabine Lükemann bei immerhin vierzehn Teilnehmern.

In den vergangenen Wochen hatten die jungen GSP-Paddler zusammen mit Paddellehrer Bernd Unstaedt mehrere Male mit den schuleigenen Booten auf dem Passader See geübt. GSP-Pädagoge Bernd Unstaedt ist der Motor der Wassersportaktivitäten der Schule. Er baut in seinem Technikunterricht mit seinen Schülern sogar eigene Boote, so dass die Schönberger Schulsportler eigene Trainingsmöglichkeiten haben. „Die beiden Jahrgänge waren in diesem Jahr besonders motiviert, das Training hat sich ausgezahlt, die Platzierungen sind großartig“, lobte der engagierte Lehrer seine beiden Teams.

Zwanzig Schüler und ein Erwachsener bestücken beim Drachenbootrennen auf der Kieler Förde ein Boot. Für die Klasse 6c hatte sich Tom Tuschy aus dem elften Jahrgang der GSP als „Großer“ mit ins Boot gesetzt und seine jüngeren Mitschüler zusätzlich motiviert. „Mit Tom hat es richtig viel Spaß gemacht. Er hat uns im Boot richtig toll unterstützt“, sagte Josie Schütt aus der Klasse 6c, die den großen Sieg schon vor dem Finalrennen am Mikrofon des Veranstalters selbstbewusst vorausgesagt hatte. Lohn der schweißtreibenden Paddelmühen waren neben ganz viel Reputation für die Klasse, die Schule und die Probstei eine große Urkunde und ein wuchtiger Silberpokal.

Mit dem Teilnehmerrekord von insgesamt sieben Booten war die GSP in das Paddelwochenende am Kieler Hörnufer gegangen. Neben den tollen Erfolgen der jüngsten GSP-Paddler konnten auch die übrigen fünf Boote aus Schönberg mit guten Platzierungen aufwarten. Die vier Boote der Oberstufe landeten bei insgesamt 30 Teilnehmern auf den Rängen 9, 14, 18 und 25. Auch das GSP-Lehrerboot landete auf dem 25. Platz. „Das Niveau bei den Erwachsenen ist in diesem Jahr nochmals gestiegen. Es wird immer schwieriger, weit vorne zu landen. Dennoch sind wir mit unserem Platz im Mittelfeld bei über sechzig Booten einverstanden“, sagten Tobias Stauske und Suzan Zinßer, die sich um die Organisation des GSP-Lehrerbootes gekümmert hatten. (Lü)