info@gsp-schoenberg.de
0 43 44 / 16 18

Gelungener Start ins Schuljahr 2019/20

Schönberger Schulzentrum startet mit 1345 Schülern ins neue Schuljahr:-)!

Mit einer gemeinsamen Dienstversammlung starteten am vergangenen Freitag, am letzten Tag der Sommerferien die Schönberger Grundschule an den Salzwiesen und die Gemeinschaftsschule Probstei ins Schuljahr 2019/20. Rund 140 gut erholte Lehrkräfte und Mitarbeiter konnten die beiden Schulleiter Timo Hepp (GSP) und Sebastian Schettler (GS) in der Aula des Schulzentrums begrüßen. Da gab es viele gute Nachrichten: Die Stunden- und Raumpläne stehen, alle weiteren Maßnahmen und Vorbereitungen zum Start ins neue Schuljahr sind termingerecht abgeschlossen worden, die insgesamt 1345 Schüler können sich auf beste Lern- und Arbeitsbedingungen freuen. Und gleich neun neue Lehrkräfte konnten am Schulzentrum eingestellt werden

An der GSP werden am heutigen Nachmittag 138 Schüler in sechs fünfte Klassen eingeschult. Die achtzig Schüler für den neuen elften Jahrgang wurden bereits gestern willkommen geheißen. Insgesamt werden an der GSP im neuen Schuljahr 995 Schüler in 43 Klassen unterrichtet. Fast einhundert Lehrkräfte erteilen dann rund 1600 Stunden Unterricht in jeder Woche. Als anerkannte Ausbildungsschule werden derzeit zehn Referendare an der Schule auf den Schuldienst vorbereitet. „Ich freue mich sehr über die hervorragenden Schülerzahlen, durch die wir auch weitere Arbeitsstellen für Lehrer schaffen konnten. Wir werden uns darauf nicht ausruhen, sondern intensiv daran arbeiten, dass unser guter Ruf erhalten bleibt und sich weiter entwickelt. Dafür sollen im kommenden Jahr neben professionellem Unterricht das Schulprogramm modernisiert, die Digitalisierung weiter vorangetrieben und die Planungen für die neue Sporthalle tatkräftig unterstützt werden“, fasste GSP-Schulleiter Timo Hepp die wichtigsten Schwerpunkte zusammen.

An der Schönberger Grundschule an den Salzwiesen hat sich im Lehrkörper nichts verändert. Rund 25 Lehrer sind an der Schule beschäftigt. Die Schule geht also mit dem bewährten Team ins neue Schuljahr. Die 350 Schüler werden in 16 Klassen unterrichtet. Ausgestattet mit einem neu eingerichteten Computer-Raum wird an der Grundschule nun auch die digitale Bildung weiter gestärkt. Auch der Schulhof bietet demnächst viele neue Anreize für die Pausenbeschäftigung. „Sport, Kunst, Theater, Musik, die digitale Bildung und natürlich Schreiben, Lesen und Rechnen werden für uns die wesentlichen Inhalte sein“, sagte GS-Schulleiter Sebastian Schettler.

Unterstützt werden die beiden Schulen von den Lehrkräften des Förderzentrums Schönkirchen/Schönberg, die überwiegend in den zahlreichen Integrationsklassen eingesetzt sind. Im Bereich der Hausaufgabenbetreuung, die am 19. August startet, sind rund zwanzig Honorarkräfte im Einsatz. Die Koordination übernehmen Anita Jöhnke und Matthias Sieck. Die Ansprechpartner des Kinder- und Jugendhauses bieten auch im neuen Schuljahr ein beispielhaftes Programm nach Unterrichtsende an. In verschiedenen Arbeitsgemeinschaften können sich die Schüler bis spät in den Abend pädagogische sinnvoll und kompetent betreut beschäftigen. Und auch die Mensa ist ab sofort wieder unter der bewährten Leitung von Heike Dziuba und ihrem Team geöffnet. Kurzum: Das Schönberger Schulzentrum ist bestens gerüstet und vorbereitet, das Schuljahr 2019/20 kann starten. (Lü)