info@gsp-schoenberg.de
0 43 44 / 16 18

GSP-Kicker stehen im JtfO-Landesfinale

Riesenerfolg bei „Jugend trainiert für Olympia“: GSP-Kicker qualifizieren sich überraschend für das Landesfinale

Mit einer großen Überraschung endete das Bezirksfinale im Fußball des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“. In der Wettkampfklasse II der Jahrgänge 2003 bis 2005 setzte sich das Team der Gemeinschaftsschule Probstei (GSP) als amtierender Kreismeister des Kreises Plön gegen die Kreismeister aus Rendsburg/Eckernförde, Kiel und Ostholstein durch und qualifizierte sich für das Landesfinale, das am 18. Juni im Kreis Segeberg ausgetragen wird.

Gleich drei Bezirksmeisterschaften hatte Plöns Schulsportbeauftragter Heiko Lükemann in Schönberg angesetzt. Neben den WK II-Jungen wurden auch die Bezirksmeister der WK II-Mädchen und WK IV-Mädchen auf dem Sportplätzen an der Strandstraße und im Albert-Koch-Stadion ermittelt. Als Gastgeber war die GSP nur mit den WK II-Jungen vertreten und das mit einer sportlich vorbildlichen Vorstellung. Drei Siege in den drei Begegnungen des Bezirksfinales standen am Ende zu Buche.

Gleich mit 5:0 wurde das Auftaktspiel gegen das Kieler Ricarda-Huch-Gymnasium gewonnen. Ben Luca Nohns (3) und Tjark Heinemann (2) trafen für die GSP. Im zweiten Spiel wurde nach hartem Kampf auch das Herder-Gymnasium aus Rendsburg mit 2:1 bezwungen. Lasse Meyer und Paul Kraatz konnten die beiden GSP-Tore erzielen. Im letzten Turnierspiel reichte den GSP-Kickern gegen die Gemeinschaftsschule Grömitz ein Remis zum Bezirksmeisterschaft. Mit 0:1 lag das Team von GSP-Fußballlehrer Uli Schröder zur Halbzeit zurück. Nach einer beherzten Halbzeitansprache und klugen taktischen Umstellungen drehten die Schönberger die Partie und gewannen am Ende mit 4:1. Ben Luca Nohns hatte einen berechtigten Handelfmeter zum 1:1-Ausgleich verwandelt. Danach trafen Paul Kraatz (2) und Morten Bossmann zum verdienten Sieg. Die Freude im GSP-Lager war übergroß. Neben dem Bezirkstitel erreichte das Team auch das Landesfinale und gehört schon jetzt zu den vier besten Schulmannschaften seiner Altersklasse in Schleswig-Holstein. „Das ist ein toller Erfolg unserer Jungenmannschaft gegen starke Konkurrenz. Glückwunsch an das gesamte Team und Trainer Uli Schröder und ich drücke die Daumen für den Landesentscheid“, freute sich auch GSP-Schulleiter Timo Hepp bei seinem Besuch der Spiele. Die Abschlusstabelle der WK II-Jungen: 1. Gemeinschaftsschule Probstei mit Moritz Stöcken, Terje Braunschweig, Adam Heimowski, Thore Krohn, Peer Postmeyer, Patrick Wannhof, Ben Luca Nohns, Paul Kraatz, Christopher Bock, Tjark Heinemann, Lasse Meyer, Peer Laydorff, Morten Bossmann und Jonas Bormki.

Bei den Mädchen setze sich das Gymnasium Lütjenburg vor der Gemeinschaftsschule Nortorf und dem Ernst-Barlach-Gymnasium durch und zieht ebenfalls in Landesfinale ein. Bei den WK IV-Mädchen musste sich das Heinrich-Heine-Gymnasium kapp dem Helene-Lange-Gymnasium aus Rendsburg geschlagen geben. Die WK-IV-Jungen der Gemeinschaftsschule Probstei belegten in ihrem Bezirksfinale, das in Kiel ausgetragen wurde, den vierten Platz. (Lü)