info@gsp-schoenberg.de
0 43 44 / 16 18

Hannes Graf ist GSP-Lesekönig

 

Hannes Graf (6b) ist der Schönberger Schulsieger 2018.

Hannes Graf (11) aus der Klasse 6b der Gemeinschaftsschule Probstei in Schönberg (GSP) hat am vergangenen Montag vor rund 150 begeisterten Mitschülern die schulinterne Ausscheidung des bundesweiten Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels der sechsten Klassen gewonnen. Er vertritt die GSP nun im kommenden Frühjahr beim Kreisentscheid in Plön.

Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels feiert mit seiner 60. Auflage in diesem Jahr ein bemerkenswertes Jubiläum. Jedes Jahr nehmen bundesweit rund 600.000 Schüler aus 7200 Schulen an der in Deutschland größten Leseförderungsaktion teil. Jahr für Jahr unterstützen rund 650 Buchhandlungen, Bibliotheken und Kultureinrichtungen den Vorlesewettbewerb, seit 1975 ist die Teilnahme von der Kultusministerkonferenz empfohlen. Seitdem hat auch der Bundespräsident die Schirmherrschaft übernommen. „Nur wer liest, kann verstehen, denn Lesen ist die Grundlage aller Bildung. Daher stehen im Mittelpunkt des anerkannten Vorlesewettbewerbs Lesefreude und Lesemotivation. Er bietet allen Schülern der sechsten Klassen Gelegenheit, die eigene Lieblingsgeschichte vorzustellen und neue Bücher zu entdecken“, sagt GSP-Deutschpädagogin Kristina Breit, die den Vorlesewettbewerb an der GSP zusammen mit ihrer Kollegin Urthe Colmorgen-Kling in diesem Jahr federführend durchgeführt hat.

In der wunderschönen neuen Aula der Schule, die mit ihrem einmaligen Ambiente auch den schulinternen Lesewettbewerb aufwertet, traten mit Mia Tümmler (6a), Hannes Graf (6b), Lena Kluge (6c), Lenny Neefe (6d) und Lina Huß (6e) die fünf Klassensieger der fünf sechsten GSP-Klassen an. Die hatten sich in den vergangenen Wochen in einer anspruchsvollen Unterrichtseinheit mit Buchvorstellungen, Leseeinheiten und weiteren individuellen Aktivitäten rund um das Buch als beste Vorleser ihrer Klasse für den Schulentscheid qualifizieren können. Hier wurde zunächst ein dreiminütiger selbst ausgesuchter und vorbereiteter Buchtext vorgetragen, danach musste von den Kindern zwei Minuten lang ein ihnen fremder Text vorgelesen werden. Und alle Teilnehmer bewiesen eindrucksvoll, dass sie die besten Leser des sechsten Jahrgangs sind. Sicher, selbstbewusst, mit lauter Stimme und mit durchweg angemessener Betonung trugen sie gekonnt die verschiedenen Textpassagen vor. „Die Entscheidung ist uns so schwer gefallen, wie noch nie, es war ganz, ganz eng. Alle Teilnehmer waren hervorragend vorbereitet und haben auf einem guten Niveau gelesen“, sagte Kristina Breit nach dem Votum der Jury. Danach setzte sich Hannes Graf knapp vor Lina Huß durch, die übrigen drei Teilnehmer teilten sich gemeinsam den dritten Platz.

„Ein Lieblingsbuch habe ich gar nicht, ich finde viele Bücher cool und genieße es, durch das Lesen in eine andere Welt abtauchen zu können. Nun freue ich mich auf den Kreisentscheid“, sagte Hannes Graf stolz und überglücklich nach der Siegerehrung. Wie alle Teilnehmer erhielt er einen großzügigen Gutschein der Schönberger Bücherei Hergeröder, die vom GSP-Förderverein gespendet worden waren.

Für GSP-Schulleiter Timo Hepp war es der erste Schönberger Vorlesewettbewerb, an dem er als Juror teilnehmen durfte: „Das war eine zauberhafte Veranstaltung, perfekt organisiert und garniert mit exzellenten Leseleistungen. Ich bin sicher, dass unser Schulsieger die Schule im Kreisfinale würdig vertreten wird. Ein großes Dankeschön auch an die Klasse 6b, die mit ihren musikalischen Einspielungen unter der Leitung von Marcus Bense den Wettbewerb bereichert hat“. (Lü)