info@gsp-schoenberg.de
0 43 44 / 16 18

GSP-Berufsmesse wird zum großen Erfolg

Über 600 Besucher bei der beliebten Schönberger Berufsmesse. Tag der Ausbildung ist eine Perle der Berufsorientierung.

Polizei, Bundeswehr und Wege ins Ausland waren der Renner.

An der Gemeinschaftsschule Probstei (GSP) in Schönberg stand am vergangenen Freitagnachmittag alles im Zeichen der Berufsorientierung. Bei der 16. Auflage des beliebten „Tags der Ausbildung“ stellten rund 60 Betriebe, Behörden und Einrichtungen über 80 Berufsbilder vor. Die Schönberger Berufsmesse, die überwiegend von Schülern für Schüler organisiert wird, ist damit eine der größten in ganz Schleswig-Holstein. Und über 600 Besucher, meist Schüler ab der achten Klassen nutzen zusammen mit ihren Eltern das beispielhafte Angebot.

„Die Rückmeldungen und die Resonanz waren in diesem Jahr wieder überwältigend. Mein größter Dank gilt allen Schülern unserer Arbeitsgemeinschaft, die diesen Tag so vorbildlich vorbereitet haben. Dieser Tag der Ausbildung ist eine glänzende Perle der Berufsorientierung an unserer Schule“, sagte GSP-Lehrerin Maike Wuttke, bei der alle organisatorischen Fäden zusammen liefen.

Nach der Eröffnung durch die beiden Schülervertreter Gina Marie von Mandel und Raik Reimers aus dem 13. Jahrgang der GSP begrüßte Schulleiter Timo Hepp in der völlig überfüllten Aula die Besucher: „Ein solcher Tag der Ausbildung ist ein Leuchtturm der Kooperation zwischen Schule und Wirtschaft, zwischen Schule und echter Welt. Ein Beleg dafür, dass keine Seite allein erfolgreich sein kann. Schule stattet die Schüler mit den notwendigen Kompetenzen aus, um in der Arbeitswelt bestehen zu können. Die Wirtschaft braucht Nachwuchs, um die Zukunft planen und sichern zu können. Dieses symbiotische Verhältnis findet seinen Niederschalg zum Beispiel in diesem großartigen Tag“, sagte Timo Hepp und dankte Maike Wuttke mit einem prächtigem Blumenstrauß.

„Saugen Sie möglichst viele Informationen auf, um Orientierung zu gewinnen, seien Sie neugierig und nutzen Sie die vielen Gelegenheiten heute“, sagte Bürgermeister Peter Kococinski und Knut Lindau, Vorsitzender des Schönberger Gewerbe- und Fremdenverkehrsvereins ergänzte: „Ein großes Dankeschön an unsere Betriebe, die Schule und alle, die an diesem gelungenen Tag mitgewirkt haben. Auch wenn für junge Menschen heute die Situation auf dem Arbeitsmarkt komfortabel ist, ist eine geeignete Schulbildung unerlässlich. Ein gutes Zeugnis ist auch heute noch eine wesentliche Grundlage für einen guten Ausbildungsplatz.“

Besonders beliebt waren in diesem Jahr die Stände der Polizei, der Bundeswehr und von KulturLife, wo die unzähligen Möglichkeiten, ein Jahr im Ausland zu verbringen, veranschaulicht wurden. Weniger angewählt wurden die verschiedenen Handwerksberufe. Swaantje Johannsen (19), Praktikantin bei KulturLife, war selbst ein halbes Jahr in Kenia: „Das hat mir und meiner persönlichen Entwicklung gut getan. Es gibt viele Möglichkeiten im Ausland. Work and Travel, ein Freiwilligendienst, eine Zeit als Au Pair, Farmstay, der Besuch einer High School und vieles mehr. Da lernt man überall fürs Leben, ich kann das jungen Menschen nur empfehlen“, sagt die Kielerin mit glänzenden Augen.

Zum ersten Mal in Schönberg am Start waren gleich sieben Vertreter der Johann Hermann Lubinus Schule aus Kiel. Die bundesweit anerkannte Schule für Physiotherapie überzeugte die Schüler mit einem eindrucksvollen Imagefilm und mit vielen sehr anschaulich und kompetent vorgetragenen Informationen. „Die Messe ist hier hervorragend organisiert und eine gute Möglichkeit, für unseren Beruf zu werben“, sagte Schulleiterin Rebecca Wagner. Sandra Degen aus Hohenfelde war mit ihrem Sohn Moritz aus der GSP-Klasse 9a auf dem Weg zur Studienberatung: „Moritz möchte wohl Meeresbiologie studieren. Es ist toll, was die Schule hier auf die Beine stellt und dass wir uns heute auch über Studiengänge informieren können. Auch bei der Bundeswehr und der Station Wege ins Ausland schauen wir noch vorbei. Wir sind von dieser Veranstaltung sehr angetan.“ Bei so viel Zuspruch und positiver Anerkennung steht schon heute fest: Im Oktober 2019 wird an der GSP der 17. Tag der Ausbildung ausgerichtet. (Lü)