info@gsp-schoenberg.de
0 43 44 / 16 18

GSP geht gut aufgestellt ins Schuljahr 2018/19

1383 Schönberger Schüler in 60 Klassen!

Schönberger Schulen starten gut aufgestellt ins neue Schuljahr

Gut erholt und gut gelaunt starteten am vergangenen Freitag die 115 Lehrer und rund zwanzig Mitarbeiter des Schönberger Schulzentrums ins neue Schuljahr 2018/19. Auf einer ersten Dienstversammlung am letzten Ferientag begrüßten der kommissarische Schulleiter der Gemeinschaftsschule Probstei (GSP), Walter Rath, Schulleiter Sebastian Schettler von der Grundschule an den Salzwiesen und Beate Friedrichs-Heinemann,  Zweigstellenleiterin des Förderzentrums Schönkirchen/Schönberg, ihre Kollegen und Mitarbeiter. Und die drei Schulleitungen schauten durchweg optimistisch und zuversichtlich ins neue Schuljahr. „Alles ist bestens vorbereitet, die Handwerker sind mit allen Arbeiten rechtzeitig fertig geworden, die Stunden- und Raumpläne stehen, die Kinder können kommen, wir sind gut aufgestellt“, sagte Walter Rath. Insgesamt acht neue Kollegen konnten an beiden Schulen eingestellt werden, darunter auch gleich vier Lehramtsanwärter. Die Schönberger Schulen sind weiterhin landesweit als hervorragende Ausbildungsschulen beliebt und anerkannt.

Als besonderer Gast konnte Gymnasiallehrer Timo Hepp dem Kollegium vorgestellt werden. Er ist noch bis zum 1. September Mittelstufenleiter in Kiel, wechselt dann als Schulleiter an die GSP. „Ich freue mich Sie, heute allerdings noch als Gast, hier begrüßen und kennen lernen zu dürfen. Ab dem 1.9. bin ich dann auch offiziell im Amt und freue mich sehr auf diese spannende Schule. Hier ist etwas Tolles entstanden, das möchte ich unterstützen und gemeinsam mit Ihnen weiter entwickeln“, sagte Timo Hepp und wurde für seine Vorstellung mit einem kräftigen Willkommensbeifall begrüßt.

Die GSP geht mit insgesamt 993 Schülern in 43 Klassen und mit 85 Lehrkräften ins neue Schuljahr. 137 davon werden am heutigen Dienstag um 16 Uhr in der neuen Aula als Fünftklässler in sechs Klassen eingeschult. Auch die Schönberger Oberstufe boomt weiter. Nachdem die ersten knapp achtzig Schönberger Abiturienten vor zwei Monaten feierlich verabschiedet wurden, liegen bereits wieder neunzig Anmeldungen für den neuen elften Jahrgang vor. Damit erhöht sich die Zahl der Oberstufenschüler an der GSP auf insgesamt 252. „Nach dem ereignisreichen vergangenen Schuljahr sind wir personell und räumlich gut ausgestattet. Sorgen bereitet uns bei der Unterrichtsversorgung nur noch die Turnhallensituation. Wir haben zu geringe Kapazitäten und hoffen, dass die Förderanträge schnell bewilligt werden, damit zügig saniert oder neu gebaut werden kann“, sagt Walter Rath.

In 17 Klassen werden die 390 Schönberger Grundschüler von knapp 30 Lehrern beschult. Am morgigen Mittwoch werden über neunzig Erstklässler zum Schulstart erwartet. „Wir freuen uns schon sehr, wenn wir endlich vollständig sind und mit der gesamten Mannschaft loslegen können. Unsere Arbeitsschwerpunkte fürs kommende Jahr sind die Entwicklung eines IT-Konzeptes und wir wollen vermehrt darauf achten, dass unsere Schüler gesünder essen“, sagen GS-Leiter Sebastian Schettler und seine Stellvertreterin Tanja Langhein.

Wie in den vergangenen Jahren sind die Kollegen des Förderzentrums die Reisenden des Schönberger Schulzentrums. Sie sind in zahlreichen Schönberger Integrationsklassen eingesetzt, beschulen aber auch Kinder in Schwartbuck und arbeiten schulvorbereitend in verschiedenen Kindertagesstätten.

Ein erneut bemerkenswertes Programm für den Nachmittag hat das Schönberger Kinder- und Jugendhaus im kommenden Schuljahr anzubieten. Neben zahlreichen Aktivitäten nach Unterrichtsende sind die Hausaufgabenbetreuung und der gesunde Mittagstisch die Schwerpunkte der Arbeit. Alles ist also auf dem Campus des Schönberger Schulzentrums gerichtet, das Schuljahr 2018/19 kann starten. (Lü)