info@gsp-schoenberg.de
0 43 44 / 16 18

Silber im Land für GSP-Leichtathleten

Zehn Punkte fehlten zum Titel!

GSP-Leichtathleten feiern Vize-Landesmeisterschaft.

Mit einer Riesenüberraschung endeten am vergangenen Montag die Landesmeisterschaften der Leichtathletik im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“. Die Mannschaft der Gemeinschaftsschule Probstei (GSP) landete bei dem hochklassigen Wettbewerb der besten Werfer, Sprinter und Springer des Landes auf dem Lübecker Buniamshof, einem Leichtathletik-Stadion für internationale Meisterschaften, auf dem großartigen zweiten Platz und wurde Vize-Landesmeister. Und dennoch hielt sich die Freude in Grenzen. Ganze zehn Punkte fehlten den Schönbergern zum Titel und damit zur Teilnahme am Bundesfinale in Berlin. „Wir haben starke 7682 Punkte erzielt, das Gymnasium Segeberg zehn Punkte mehr. Das ist Wahnsinn, wie knapp wir den ersten Platz verfehlt haben. Mit Silber haben wir nie gerechnet, nun haben wir die Medaille und sind dennoch nicht ganz glücklich. Die Segeberger hatten fast nur Vereinsleichtathleten im Kader, wir mit Egor nur einen. Glückwunsch an das ganze Team, dass wir da so mithalten konnten“, sagten die beiden GSP-Sportlehrer Heiko Lükemann und Uli Schröder.

Einen ganz besonderen Anteil am tollen zweiten Platz hat TSV-Leichtathlet Jochim Brockmann. Er hatte in den vergangenen Wochen die Trainingseinheiten der Schönberger Schüler federführend unterstützt und war auch persönlich mit nach Lübeck gereist. „Die vergangenen Wochen waren eine große Freude. Die Schüler haben sich zeitweilig am Abend noch mit uns freiwillig zum Training verabredet. Schade, dass dieser Einsatz nicht mit der Landesmeisterschaft belohnt wurde. Dennoch ist diese Kooperation zwischen Schule und Verein wieder beispielhaft“, sagte Joachim Brockmann.

Um 200 Punkte im Vergleich zu den Kreismeisterschaften hatten sich die GSP-Leichtathleten in Lübeck verbessert. Viele Schüler übertrafen ihre persönlichen Bestleistungen und zeigten sich angetan von der fantastischen Anlage und den eingesetzten Materialien. „Die Anlage mit der elektronischen Zeitmessung war sehr beeindruckend. Überhaupt war es eine Erlebnis, mal unter diesen Bedingungen einen Wettkampf durchführen zu dürfen“, sagte GSP-Sprinter Gunnar Manske. Zum Team der Vize-Landesmeister 2018 gehörten: Max Patzer, Moritz Stöcken, Peer Postmeyer, Thore Krohn, Gunnar Manske, Egor Bolotnikov, Adam Heimowski, Cedric Köhnke, Magnus-Puck-Nebendahl, Terje Braunschweig, Lasse Meyer, Ali Deaibis, Jannik Schmelzkopf und Cagdas Ciragöz. (Lü)