info@gsp-schoenberg.de
0 43 44 / 16 18

2000 Schüler rollen über den Deich

Rund 2000 Schüler rollen beim Inlinerlauf über den Deich.

Bei strahlendem Sonnenschein verwandelten am vergangenen Freitag rund 2000 Schüler aus 22 Schulen des Kreises Plön die Schönberger Seebrücke und den gesamten Deich zwischen Heidkate und Stakendorf in eine riesengroße Sportarena. Auf dem Stundenplan stand die 18. Auflage des beliebten Schönberger Schul-Inlinerlaufs „Baltic Skating 2019“. Und die größte Schulsportveranstaltung dieser Art in Norddeutschland glänzte erneut mit einer vorbildlichen Organisation und sorgte für unzählige strahlende Schüleraugen. In kleinen Gruppen, alleine oder zu zweit machten sich die Schüler auf Inlinern, Skateboards oder Rollern auf die Strecke. Jeder wählte sein Tempo nach seinen individuellen Fähigkeiten, ohne Leistungsdruck und gewonnen hatten am Ende alle 2000 Teilnehmer dieser einzigartigen Sportveranstaltung.

Der Schönberger Schul-Inlinerlauf „Baltic Skating“ ist und bleibt ein schulsportlicher Dauerbrenner und erreichte am vergangenen Freitag bei der diesjährigen, der bereits 18. Auflage mit 2000 Schülern aus über zwanzig Schulen des Kreises erneut einen neuen Teilnehmerrekord. Der Lauf ist damit die größte Schulsportveranstaltung dieser Art in ganz Norddeutschland.

Bei Schönberger Kaiserwetter mit strahlendem Sonnenschein, wenig Wind und herrlichen Temperaturen machten sich die 2000 Schüler auf die 5- oder 10-Kilometer langen Schleifen. Immer entlang der glatten blauen See, entlang des strahlend weißen Strandes und entlang der grünen Deichkrone. Sie verwandelten die Laufbahn zwischen Stakendorf und Heidkate in das wohl schönste Klassenzimmer Deutschlands. „Schulsport in so einer wunderschönen Umgebung, mit so einer hohen Bewegungsdichte und mit so vielen zufriedenen Schülern ist einzigartig. Ich bin vollkommen begeistert, was wir heute hier erleben dürfen“, sagte Schulleiter Timo Hepp von der Gemeinschaftsschule Probstei, die zusammen mit der Schönberger Grundschule an den Salzwiesen seit 18 Jahren Ausrichter dieses beeindruckenden Mega-Events ist.

Pünktlich um neun Uhr hatte Timo Hepp zusammen mit LOLA, dem Maskottchen des Plöner Kreisschulsports, und mit zahlreichen Gemeinde-, Schul- und Schulverbandsvertretern den Startschuss gegeben. Schönbergs Bürgermeister Peter Kokocinski hatte in seiner Begrüßungsrede zuvor den über einhundert Helfern gedankt und allen Schülern viel Spaß und Erfolg gewünscht. Dann rollten die Kinder der 2. Klassen zusammen mit Schülern der 13. Klassen aller Bildungsgänge über die attraktive Strecke. Stets beobachtet von Sanitätern des ASB und den „gelben Engeln“ und alles funktionierte wieder einmal eingespielt, routiniert und reibungslos.

Aus der Gemeinschaftsschule Plön waren Raymond und Jason aus dem achten Jahrgang gleich fünfzehn Kilometer auf ihren Longboards unterwegs und durchweg angetan. „Das ist ein ganz tolles Sportfest. Jeder kann so lang und so schnell fahren, wie er möchte und wir konnten die ganze Zeit zusammen Sport machen. Viel Bewegung zusammen mit einem Freund, das hat richtig Spaß gemacht. Hoffentlich melden uns unsere Lehrer im nächsten Jahr wieder an“, sagten die Plöner Schüler Raymond und Jason.

Und die Schönberger Pädagogen Sabine Lükemann und Ulrike Herrmann ergänzten stellvertretend für das ganze Organisationsteam der Schönberger Schulen. „Für viele der Schüler und auch für viele Lehrkräfte ist unser Schul-Inlinerlauf der schönste Tag des gesamten Schuljahres. Hier ist so unendlich viel Bewegung und Freude am Start und die strahlenden Kinderaugen entschädigen für die viele Arbeit im Umfeld der Veranstaltung. Es ist schon beispielhaft, wie sich unser Sportfest entwickelt hat. Im Jahr 2002 sind wir mit 700 Teilnehmern gestartet, nun liegen wir bei 2000. Und immer haben alle Spaß“.

Ein ganz besonderes Dankeschön für die diesjährige Unterstützung richten die Schönberger Sportlehrer an alle Helfer, an das Hausmeisterteam und die Schulsekretärinnen, an die Gemeinde Schönberg und ihren Bauhof, den Schulverband, den ASB, die örtliche Polizei, an die Fördervereine der beiden Schulen, an das Amt für ländliche Räume und an alle Sponsoren. (Lü)

GSP nimmt an Europawahl teil

GSP in Schönberg nahm an der Juniorwahl zur Europawahl 2019 teil.

Nach der überaus erfolgreichen Teilnahme an der Juniorwahl zur Bundestagswahl 2017 vor zwei Jahren nahm die Gemeinschaftsschule Probstei in Schönberg (GSP) in der vergangenen Woche auch an der Juniorwahl zur diesjährigen Europawahl teil. Sie ist damit eine von bundesweit 2760 weiterführenden Schulen, 145 davon kommen aus Schleswig-Holstein. „Die Teilnahme am Projekt Juniorwahl ist ein wichtiges Element der politischen Bildung an unserer Schule. Berührungsängste und Distanzen mit Wahlen allgemein und mit dem Wahlakt an sich werden abgebaut, was unsere Schüler sehr wertschätzen. Sie nehmen sehr gerne an der Juniorwahl teil. In diesem Jahr schwerpunktmäßig die Jahrgänge neun bis elf“, sagt GSP-Pädagogin Christina Stoltenberg, die das Projekt an der GSP federführend betreut.

Seit 1999 gibt es das bundesweite Projekt der Juniorwahl, das in diesem Jahr noch durch die Kampagne des Europäischen Parlamentes „Diesmal wähle ich“ weitere Unterstützung erfährt und das demokratische Engagement in Europa fördern soll. Der wichtigste Baustein des Projekts ist die unterrichtliche Vorbereitung der Schüler. So wurden an der GSP in den vergangenen Wochen die Wahl-Programme der politischen Parteien besprochen und der Wahlakt selbst real simuliert. In jeder Klasse wurde dazu ein Wahlvorstand gebildet, es wurden Wahlbenachrichtigungskarten geschrieben und ein Wählerverzeichnis geführt. In einem selbst eingerichteten „Wahllokal“ konnten die Schüler dann geheim und allein ihre Stimme abgeben und in die Wahlurne werfen. Am Ende wurden dann alle Stimmen gezählt und online an die Initiatoren der Juniorwahl gesandt. Die Ergebnisse können in diesen Tagen online unter (www.juniorwahl.de) eingesehen werden.

In der Klasse 11b der GSP haben sich die Schülerinnen Hannah Bredehorn und Jara Schettel für die Durchführung der Juniorwahl in ihrer Klasse eingesetzt. Hannah Bredehorn vom Wahlvorstand der 11b zeigte sich sehr angetan: „Die Vorbereitung auf die Wahl war durch unseren Lehrer wirklich super. Wir haben viel im Unterricht gelernt und waren alle sehr daran interessiert, den Wahlvorgang mal so richtig durchzuführen. Er wurde von allen Schülern sehr ernst genommen und wir vom Wahlvorstand haben sehr darauf geachtet, dass die gesetzlich vorgegebenen Wahlgrundsätze auch eingehalten werden“, sagte Hannah Bredehorn.  Und ihre Mitschülerin Jara Schettel ergänzte: „Mir persönlich ist die Teilnahme sehr wichtig. Nur so kann Demokratie wirklich funktionieren.“ GSP-Schulleiter Timo Hepp dankte allen Verantwortlichen, die sich für die Juniorwahl an der GSP eingesetzt haben. „Das Projekt ist wirklich ein gutes Instrument, um junge Menschen auf die realen Wahlen vorzubereiten. Das werden wir, immer mit der sinnvollen unterrichtlichen Begleitung, unseren Schülern sicherlich auch bei den kommenden Landes-, Bundes- oder Europawahlen wieder anbieten.“ (Lü)

Erfolgreiche GSP-Kicker

„Jugend trainiert für Olympia“ im Fußball ein toller Erfolg: Zwei Kreistitel für GSP-Kicker aus Schönberg.

Zwei Tage lang war Schönberg in der vergangenen Woche der Mittelpunkt des Schulfußballs im Kreis Plön. In sechs Turnieren wurden in drei Altersklassen jeweils bei den Jungen und Mädchen die Kreismeister des Schuljahres 2018/19 im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ ermittelt. Knapp vierzig Spiele waren dafür notwendig. Über dreihundert Schulkicker aus sechs weiterführenden Schulen des Kreises Plön waren in Schönberg am Start.

Und die Gast gebende Gemeinschaftsschule Probstei (GSP) präsentierte sich an den beiden tollen Schulsporttagen nicht nur als vorbildlicher Gastgeber, sie sorgte auch sportlich für zwei große Erfolge. Die Jungen der Wettkampfklasse (WK) 2 und die Jungen der WK 4 gewannen die Kreismeisterschaft in ihrer Altersklasse und vertreten den Kreis Plön nun in den kommenden Wochen bei den Bezirksmeisterschaften. „Wir freuen uns sehr über die beiden Titel, nun wollen wir auch bei den Bezirksentscheiden alles geben, um vielleicht ins Landesfinale einzuziehen“, sagte GSP-Sportlehrer Uli Schröder, der die WK 2 Jungen der GSP zum Titel geführt hatte.

In der WK 4 coachte Jan Sandmann, ehemaliger Profi von Holstein Kiel, die Schönberger Jungen. Er ist seit einem halben Jahr als Trainer der Leistungsgruppe „Fußball“ an der GSP im Einsatz. „Meine Mannschaft hat das umgesetzt, was wir im Vorfeld besprochen haben. Sie haben ihr Turnier verdient gewonnen“, freute sich Jan Sandmann. Für beide Mannschaften geht es nun im Bezirksentscheid weiter. Die WK 2 Jungen spielen am 28. Mai in Schönberg gegen die Gemeinschaftsschule Grömitz, die Ricarda-Huch-Schule Kiel und das Herder-Gymnasium aus Rendsburg um den Einzug ins Landesfinale. Anstoß auf den Schönberger Sportplätzen: 10 Uhr.

Die WK 4 Jungen reisen am gleichen Tag nach Kiel und spielen dort gegen die Kreismeister aus Ostholstein, Kiel und Rendsburg-Eckernförde um weitere Meisterehren.

Ein großes Dankeschön für die Unterstützung der Kreisfinals richten die Organisatoren der GSP an Iris Helms vom Förderverein für die Verköstigung, an Wernfried Lemke für die erste Hilfe, an die Sekretärinnen und Hausmeister der GSP für die tatkräftige Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung und an Jogi Brockmann vom TSV Schönberg für das vorbildliche Herrichten der Plätze.

Die Ergebnisse der Kreismeisterschaften im Fußball im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ 2019: Jungen WK 4 (Jahrgänge 2007-2009): 1. Gemeinschaftsschule Probstei, 2. Heinrich-Heine-Gymnasium, 3. Gemeinschaftsschule Plön, 4. Schule im Augustental. Jungen WK 3 (Jahrgänge 2005-2007): 1. Heinrich-Heine-Gymnasium Heikendorf, 2. Gemeinschaftsschule Probstei Schönberg, 3. Gymnasium Lütjenburg, 4. Gemeinschaftsschule Heikendorf, 5. Schule im Augustental Schönkirchen.

Jungen WK 2 (2003-2005): 1. Gemeinschaftsschule Probstei, 2. Heinrich-Heine-Gymnasium, 3. Gemeinschaftsschule Heikendorf, 4. Gemeinschaftsschule Plön, Mädchen WK 4: 1. Heinrich-Heine-Gymnasium Heikendorf, 2. Gemeinschaftsschule Probstei Schönberg, Mädchen WK 3: 1. Heinrich-Heine-Gymnasium, 2. Gymnasium Lütjenburg, 3. Gemeinschaftsschule Probstei, Mädchen WK 2: 1. Gymnasium Lütjenburg, 2. Heinrich-Heine-Gymnasium Heikendorf, 3. Gemeinschaftsschule Probstei (Lü)