info@gsp-schoenberg.de
0 43 44 / 16 18

GSP ist eine Schule für alle Kinder

Fast 500 Besucher beim Vorstellungsabend. GSP ist eine Schule für alle Kinder. GSP überzeugt mit großer pädagogischer Vielfalt.

In der mit fast 500 Besuchern prall gefüllten Aula des Schönberger Schulzentrums fand am vergangenen Dienstag der Informationsabend der Gemeinschaftsschule Probstei (GSP) statt. Für die Eltern, die derzeit ein Kind in der vierten Klasse haben, steht in diesen Tagen die Entscheidung zur weiteren Schullaufbahn des Kindes an. Eine vielfach schwierige Entscheidung, die für viele Jahre zu treffen ist und die zumeist die gesamte Familie beschäftigt.

Lehrkräfte, Mitarbeiter, Eltern und Schüler der GSP zeigten sich erneut professionell aufgestellt und konnten in der beeindruckenden Veranstaltung authentisch darstellen, warum die GSP in Schönberg mit ihrer großen pädagogischen Vielfalt und den zahlreichen schulischen und außerschulischen Angeboten die richtige Wahl sein kann. Auf die vielen Fragen der Besucher und die Entscheidungsfindung hatte die Schule überzeugende Antworten. „Wir sind eine Schule für alle Schüler und jedes Kind wird hier so angenommen, wie es ist. Wir werden die Entwicklung ihrer Kinder unterstützen und stärken und sie zum höchst möglichen Abschluss führen. Unsere Schule ist ein Aushängeschild der Probstei und darüber hinaus. Hier kann das Lernen viel Freude machen, weil wir durch den Schulträger hervorragend ausgestattet sind und Pädagogen hier tätig sind, die weit mehr, als nur normale Arbeit machen. Hier sind ihre Kinder, unsere Kinder, unsere Schüler“, sagte GSP-Schulleiter Timo Hepp zur Begrüßung. Bereichert wurden die Redebeiträge des Abends durch die stimmungsvollen Darbietungen der Musikklassen 5a, 5b und 6b unter der Leitung von Musiklehrer Marcus Bense.

GSP-Pädagogin Susanne Wieckhorst, die die Belange für den fünften und sechsten Jahrgang federführend koordiniert, erläuterte ausführlich das pädagogische Konzept und die Schwerpunkte der Schule, die sich in der Musik, dem Sport, dem Theater, in den Naturwissenschaften und in einer gezielten Berufswegeplanung wiederspiegeln. Die GSP ist zudem Stützpunktschule für das Enrichment-Programm des Kreises, vermittelt Stipendien und füllt den Spagat zwischen Talentförderung und Fördermaßnahmen mit Leben. „Wir sind eine bunte Schule mit einer großen Vielfalt, die sehr bereichernd ist. Für uns ist die Frage des Wohlfühlens prägend, wir bauen auf eine sanfte und schöne Überleitung von der vierten in die fünfte Klasse. Und es macht durchaus Sinn, auch mit einer gymnasialen Empfehlung bei uns anzumelden. Hier kann jeder Abschluss unter einem Dach erworben werden und dafür sind wir immer nah am Kind“, sagte Susanne Wieckhorst.

Dies bestätigten auch die Elternvertreter und Schülersprecher in ihren Beiträgen und die Besucher konnten sich im Anschluss bei einem Rundgang von den vielfältigen Angeboten persönlich überzeugen. Dabei wurde auch das beispielhafte Netzwerk der Schule mit seinen zahlreichen Kooperationspartnern deutlich. An verschiedenen Ständen stellen sich die Schulsozialarbeit, der GSP-Förderverein, das Team des Kinder- und Jugendhauses mit seinen bis in die Abendstunden gehenden breit gefächerten Angeboten und dem anerkannten Mittagstisch, die Hausaufgabenbetreuung und viele Einrichtungen mehr vor.

„Hier wäre man ja fast wieder selbst gerne jung und würde noch einmal zur Schule gehen wollen“, war da auf den Schulfluren wiederholt von Eltern zu vernehmen. Die Viertklässler selbst dürfen sich am 20. Februar in der Zeit von 11.30 -14 Uhr ein eigenes Bild vom GSP-Angebot machen. Dann steht der beliebte Schnuppertag auf dem Stundenplan, für den sich im Schulbüro unter Telefon 04344/1618 noch angemeldet werden kann. Der gesetzlich vorgeschriebene Anmeldezeitraum beginnt am 25. Februar und endet am 6. März. (Lü)

GSP-Kicker gewinnen Kreismeisterschaft

Schönberger Schüler gewinnen Kreismeisterschaft im Hallenfußball 2019. Gold und Bronze für GSP-Kicker in Heikendorf.

In der Heikendorfer Gemeindesporthalle feierten die Schulkicker der Gemeinschaftschule Probstei (GSP) aus Schönberg und ihr Sportlehrer Uli Schröder am vergangenen Dienstag einen ganz großen Erfolg. Mit einer spielerischen Glanzleistung setzten sich die GSP-Kicker bei den Kreismeisterschaften die Krone im Hallenfußball 2019 der weiterführenden Schulen des Kreises Plön auf. Das GSP-Mädchenteam, das von Anna Selk betreut wurde, gewann die Bronzemedaille.

Acht Mannschaften in zwei Vierergruppen waren in Heikendorf bei den Jungen an den Start gegangen. Schon in den Gruppenspielen zeigte sich ein gutes spielerisches Niveau aller Finalteams. Die GSP-Kicker konnten mit drei Siegen den Gruppensieg feiern. Im Auftaktspiel wurde die Schule am Selenter See mit 4:1 besiegt. Es folgten ein 1:0 gegen das Gymnasium Lütjenburg und ein 6:0-Sieg gegen die Grund- und Gemeinschaftsschule Heikendorf, die sich trotz der klaren Niederlage als Zweiter der Gruppe B den Einzug ins Halbfinale sichern konnte. In der Gruppe A siegte das Gast gebende Heinrich-Heine-Gymnasium vor der Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule aus Preetz. Im Heikendorfer Schulderby gelang den Heine-Kickern vor mittlerweile rund dreihundert Zuschauern auf der Tribüne ein 3:2-Erfolg und der Einzug ins Endspiel. Hier zogen auch die GSP-Kicker aus Schönberg durch einen hoch verdienten 3:1-Sieg gegen die Preetzer Theodor-Heuss-Schule ein.

In einem an Spannung und Dramatik kaum zu überbietenden Finale gingen die Schönberger früh verdient mit 2:0 in Führung. Innerhalb von nur drei Minuten konnten die nie aufgebenden Heikendorfer den 2:2-Ausgleich erzielen. Die Stimmung in der prall gefüllten Halle war kaum zu überbieten. Da erzielte Tjark Heinemann, neben Terje Braunschweig bester Spieler des Turniers, nach Zuspiel von Armin Hadzimujic zwei Minuten vor der Schlusssirene die erneute GSP-Führung zum 3:2. Die hielt bis zum Abpfiff der Partie und ging fast im Jubel des Schönberger Schulteams unter. Die GSP-Jungen sind Hallenkreismeister 2019. „Wir haben in allen fünf Begegnungen starken Schulfußball zeigen können und das Turnier so auch verdient gewonnen. Das Finale war noch mal ein richtiges Highlight mit dem besseren Ende für uns. Wir freuen uns sehr über diesen Erfolg“, jubelte GSP-Fußballlehrer Uli Schröder nach dem Gewinn der Goldmedaille. Auf dem dritten Platz landete die Grund- und Gemeinschaftsschule aus Heikendorf, die im Spiel um die Bronzemedaille Die Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule aus Preetz mit 3:1 besiegen konnte.

Bei den Mädchen durfte sich das Team vom Gymnasium Lütjenburg über den Titel 2019 freuen. Im entscheidenden Spiel siegten die Spielerinnen von Sportlehrer Lennart Kirchenwitz mit 1:0 gegen die Heinrich-Heine-Schule aus Heikendorf. Die Bronzemedaille sicherte sich die Gemeinschaftsschule Probstei aus Schönberg. Das Team wurde von Anna Selk trainiert und spielte mit Olga Reicheld, Chiara Neubert, Charlotte Voigt, Vivien Bern, Sophie Wiese, Cienja Grapatin, Lucy Steffen und Annika Kohlmorgen.

Für einen reibungslosen Ablauf der größten Hallenfußball-Veranstaltung auf der Ebene der weiterführenden Schulen des Kreises Plön sorgten die beiden Heikendorfer Schulen unter Federführung der Sportlehrer Reimer Theilig und Hagen Jessen.

Die Abschlusstabelle der Hallenkreismeisterschaften im Fußball der weiterführenden Schulen 2019: 1. Gemeinschaftsschule Probstei mit Sportlehrer Uli Schröder John Stark, Terje Braunschweig, Armin Hadzimujic, Marc Schwabe, Fynn Krahl, Peer Laydorff, Paul Kraatz und Tjark Heinemann, 2. Heinrich-Heine-Gymnasium Heikendorf, 3. Grund- und Gemeinschaftsschule Heikendorf, 4. Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule Preetz, 5. Gymnasium Lütjenburg, 6. Schule im Augustental Schönkirchen, 7. Gemeinschaftsschule Plön, 8. Grund- und Gemeinschaftsschule Selent. (Lü)

 

WICHTIG! GSP-Info-Abende

Abitur und Orientierungsstufe:  Gleich zwei Info-Abende an der GSP.

Die Gemeinschaftsschule Probstei in Schönberg bietet in der kommenden Woche gleich zwei Info-Abende für Schüler des kommenden fünften und elften Jahrgangs an.

Für die Eltern der umliegenden Grundschulen, die ein Kind im 4. Schuljahr haben, stellt sich jetzt die Frage, welcher weitere Bildungsweg für das eigene Kind der geeignete ist. Nach den Halbjahreszeugnissen und den Schulübergangsempfehlungen steht die Schulwahlentscheidung ins Haus. Deshalb lädt die Gemeinschaftsschule Probstei in Schönberg recht herzlich zum alljährlichen Informationsabend ein.

Am Dienstag, 5. Februar um 19.00 Uhr werden in der neuen Aula das pädagogische Konzept und die individuellen Schwerpunkte der Schule präsentiert. Anschließend können bei einem Rundgang Fach- und Klassenräume, die Räume des Kinder- und Jugendhauses sowie Unterrichtsergebnisse besichtigt werden. Das Kollegium der Gemeinschaftsschule, die Schüler, das Team der Offenen Ganztagsschule, die Hausaufgabenbetreuung, der Schulelternbeirat, der Förderverein und die Schulsozialarbeiter stehen für spezielle Fragestellungen zur Verfügung.

Darüber hinaus können mit der Koordinatorin der Eingangsstufe 5/6, Frau Wieckhorst, Termine für ein Beratungsgespräch verabredet werden. Die Terminvereinbarung erfolgt über das Büro der Schule. Telefon 04344-1618. Der Anmeldezeitraum an der Gemeinschaftsschule Probstei beginnt am 25.Februar und endet am 6. März.

Zwei Tage später, am 7. Februar stellt Frau Bleidiessel, Koordinatorin der Schönberger Oberstufe, ab 19.30 Uhr in der Aula die Wege zum Abitur und zur Fachhochschulreife vor. (Lü)