info@gsp-schoenberg.de
0 43 44 / 16 18

Notensysteme

Das Notensystem an der GSP
In Klassenstufe 5 und 6 erhalten die Schülerinnen und Schüler an der GSP keine Noten. Ab Klassenstufe 7 jedoch erhalten die Schüler/Innen erstmalig Noten in den Fächern Englisch und Mathematik. Ab der 8. Klassenstufe erhalten sie dann in allen Fächern Noten. Die Bewertung von Arbeiten (Lernzielkontrollen) orientiert sich dabei am System der Übertragungsnoten.

 

Die Schulkonferenz der GSP hat sich im Frühjahr 2014 für folgenden Bewertungsmodus entschieden:

 

C Ü1 Ü2 Ü3 Ü4 Ü5 Ü6 Ü7 Ü8
B Ü2 Ü3 Ü4 Ü5 Ü6 Ü7 Ü8  
A Ü3 Ü4 Ü5 Ü6 Ü7 Ü8    
  100-93% 92-83% 82-68% 67-51% 50-38% 37-26% 25-14% 13-0%

 

Die Übertragungsnoten verstehen sich wie folgt: Die Ü1 entspricht der Note 1 auf gymnasialem Niveau, die Ü2 entspricht der Note 2 auf gymnasialem Niveau und gleichzeitig der Note 1 auf der Anforderungsebene zum Erreichen des Mittleren Schulabschlusses (Realschulabschluss). Die Ü3 entspricht der gymnasialen Note 3, der Realschulnote 2 und der Note 1 auf der Anforderungseben zum Erreichen des Ersten allgemeinbildenden Schulabschlusses (Hauptschulabschluss).

In binnendifferenzierenden Fächern können je nach Anspruch der Lernzielkontrollen Bestnoten bis zur Ü1 erreicht werden, sofern die Arbeit einen gymnasialen Anspruch beinhaltet. In den A-, B- und C-Kursen in Mathematik, Englisch und Deutsch bieten die Lernzielkontrollen jeweils nur eine Anforderungsebene an. Dies bedeutet, dass beispielsweise in einem A-Kurs als Bestnote die Ü3 (Hauptschulnote 1) erreicht werden kann. In einem B-Kurs werden Arbeiten mit der möglichen Bestnote Ü2 (Realschulnote 1) geschrieben. In einem C-Kurs kommen anspruchsvollere Arbeiten zum Einsatz, die einen gymnasialen Anspruch verfolgen. Hier ist das Erreichen der Ü1 möglich.


Im Zeugnis finden sich keine Ü-Noten. In den außendifferenzierenden Kursen in den Fächern Mathematik, Englisch und Deutsch ist eine Note mit der zugehörigen Anspruchsebene ausgewiesen. In den übrigen Fächern bezieht sich die Note auf die Prognose, welche auf der letzten Seite des Zeugnisses zu finden ist. Hat der Schüler/ die Schülerin eine Prognose, die augenblicklich das Erreichen des Mittleren Bildungsabschlusses als wahrscheinlich erscheinen lässt, so sind die Noten der (binnendifferenzierenden) Fächer auf dieser Anforderungseben zu verstehen (Realschulnoten).