info@gsp-schoenberg.de
0 43 44 / 16 18

Inlinerlauf ein Riesenevent

Ein Festtag für den Schulsport: 16. Schönberger Inlinerlauf glänzt mit 1700 Gewinnern.

Der Schönberger Schul-Inlinerlauf „Baltic Skating 2017“ ist ein sportlicher Dauerbrenner und nach wie vor das größte Schulsportfest in Schleswig-Holstein. Bei seiner bereits 16. Auflage konnten die Sportlehrer der Schönberger Grundschule an den Salzwiesen und der Gemeinschaftsschule Probstei am vergangenen Pfingstfreitag 1700 Schüler aus 22 Schulen des Kreises Plön begrüßen. Auf Inlinern, Rollern, Einrädern, Skate-, Wave- und Longboards waren die Schüler aller Schularten aus der 2. bis zur 13. Jahrgangsstufe gekommen, um sich einen Vormittag lang immer entlang der blauen Ostsee und ihres weißen Strandes freudvoll und je nach individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu bewegen. Bei diesem Schönberger Schulsportevent geht es nämlich nicht um Noten oder andere Leistungsnachweise, sondern einzig darum, sich möglichst lange und intensiv sportlich zu betätigen. So sieht nach den aktuellen Fachanforderungen des Ministeriums in Kiel moderner Schulsport aus. Das kam bei den 1700 Schülern, von denen sich jeder als Gewinner fühlen konnte, so richtig gut an. „Das ist der schönste Schultag im Jahr und macht ganz viel Spaß. Die Urkunde, die jeder Teilnehmer erhält, ist eine tolle Erinnerung“, sagte beispielweise Anouk Sell von der Grundschule Lütjenburg, stellvertretend für alle Teilnehmer.

Während bei Schönberger Kaiserwetter einige Lehrkräfte und Schüler bereits kurz nach Sonnenaufgang die Strecke eingerichtet hatten, kam die politische Prominenz pünktlich zum Start um kurz vor 9 auf den Deich. Schulverbandsvorsteher Helmut Wichelmann, Bürgermeister Peter Kokocinski, Bürgervorsteherin Christine Nebendahl, Gemeindevertreter Jürgen Cordts, Plöns Schulrat Stefan Beeg und natürlich Schulsportmaskottchen LOLA schickten die 1700 Schüler zusammen mit den Schulleitern Sebastian Schettler (GS) und Wolfgang Wittmaack (GSP) vom Seebrückenvorplatz aus auf die bis zu 20 Kilometer langen Runden. Dort sorgten Schönberger Schüler aus dem 9. und 10. Jahrgang, Lehrkräfte, die örtliche Polizei und der ASB für Ordnung und Sicherheit. Und das beispielhaft und ohne Probleme. „Wir hatten auch bei diesem vorbildlich organsierten Sportfest, wenn überhaupt, kleinere Schürfwunden zu behandeln. Die Schüler sind überaus umsichtig und vorsichtig unterwegs gewesen“, sagten die beiden ASB-Einsatzleiter Wolfgang Mainz und Thorsten Meyer. Die Ausrichtung des Schönberger Inlinerlaufs ist Jahr für Jahr eine große logistische Herausforderung. Absprachen mit Ämtern, Gemeinden, dem Bauhof, den Fördervereinen und Sponsoren, sowie der Einsatz der gut 100 Helfer müssen sorgfältig vorbereitet und geplant sein. „Dieses Schulevent ist sehr aufwendig zu organisieren und auch in diesem Jahr kann man den Schönberger Schulen für die hervorragende Ausrichtung nur ein ganz großes Kompliment machen. Beim Inlinerlauf sind die Schulen des Kreises zu Gast bei Freunden in Schönberg, die sich auch in diesem Jahr als tolle Gastgeber präsentierten. Die Live-Schaltung zur Morgensendung vom Radiosender NDR Welle Nord hat das eindrucksvoll untermauert“, sagte Plöns Schulsportbeauftragte Kerstin Nickstadt. Ein ganz besonderes Dankeschön richten die Schönberger Sportlehrer an das Hausmeisterteam Peter Beutel, Stephan Mohr und Matthias Schlünsen und die Schulsekretärinnen Inga Buchal und Monika Hahn, die Gemeinde Schönberg und ihren Bauhof, den ASB, die örtliche Polizei, an die Fördervereine der beiden Schulen, Veranstalter Olaf Platner und seine Frau und an alle Sponsoren. Und schon heute steht fest: Im kommenden Jahr 2018 werden die Schönberger Schulen auch die 17. Auflage des beliebten Schul-Inlinerlaufs „Baltic Skating 2018“ ausrichten. (Lü)