info@gsp-schoenberg.de
0 43 44 / 16 18

Huān yíng guāng lín und Moin an der GSP

 

Herzlich willkommen!

20 Jugendliche aus China zu Gast in Schönberg.

Rund 9000 Kilometer Luftlinie trennen Schönberg und die Middle School No. 50 im chinesischen Nanjing. In diesen Tagen aber sind sich die Jugendlichen aus der Probstei und Südostchina ganz nah. Zum dritten Mal sind zwanzig Schüler und die drei Lehrkräfte Ximei Sun, Rongrong Zhang und Xiaoqiang Wang aus der 9-Millionen-Metropole Nanjing zu Besuch in Schönberg. Das Schönberger Kinder- und Jugendhaus veranstaltet die Internationale Jugendbegegnung in enger Kooperation mit der Gemeinschaftsschule Probstei (GSP) und der chinesischen Dolmetscherin Lin Chen. „Möglich ist die Begegnung nur, weil es gelungen ist, Zuwendungen und Fördermittel aus dem Kinder- und Jugendplan des Bundes und Kreiszuschüsse einzuwerben. Dies ist nun der insgesamt fünfte Austausch und in jedem Jahr war er lehrreich und pädagogisch überaus sinnvoll“, sagt Jürgen Dräbing vom Amt Probstei, der die Begegnung zusammen mit den GSP-Pädagogen Petra Bleidiessel, Gesine Bertelsen und Heiko Lükemann, sowie den Mitarbeitern des Kinder- und Jugendhauses betreut.

Das Team um Jürgen Dräbing hat zusammen mit den deutschen Jugendlichen ein buntes Programm an Unternehmungen und Aktivitäten zusammengestellt. Die Einbindung der Jugendlichen in die Gestaltung der Begegnung fördert die Partizipation und das demokratische Wertebewusstsein. So reisen die Jugendlichen beispielsweise gemeinsam nach Hamburg, ins Watt und in den Hansapark. Herzstück der gemeinsamen Zeit ist die Unterbringung der chinesischen Jugendlichen in deutschen Familien. Aber auch das gemeinsame projektorientierte Arbeiten kommt nicht zu kurz. Ist doch eine Intention auch, die unterschiedlichen Lebenswelten von Familie, Freizeitgestaltung und Bildungswesen kennenzulernen und Mut zu fassen, miteinander zu kommunizieren. Die Jugendlichen verständigen sich so in diesen Tagen ausschließlich auf Englisch.

Zusammen mit Schulverbandsvorsteher Helmut Wichelmann und Bürgervorsteherin Christine Nebendahl begrüßte Schönbergs Bürgermeister Peter Kococinski am vergangenen Sonnabend die chinesische Delegation im Kinder- und Jugendhaus. „Es ist toll, dass so viele Familien in Schönberg und Umgebung unsere chinesischen Gäste aufnehmen. Diese Begegnung ist sehr bereichernd und wird euch ein Leben lang in Erinnerung bleiben.“ Für die GSP übernahm Konrektor Heiko Lükemann die Begrüßung in der Hoffnung, dass „ihr euch schnell einlebt und euch wie zu Hause fühlt.“

Bereits am morgigen Sonnabend geht es für die chinesischen Jugendlichen und ihre Begleiter auf eine Rundreise durch Westeuropa. Paris, Brüssel, Amsterdam, Luxemburg, Köln und Heidelberg stehen auf dem Reiseplan. Im Sommer des kommenden Jahres ist die sechste deutsch-chinesische Begegnung geplant, dann auf Einladung der Middle School No. 50 in Nanjing. (Lü)

GSP feiert Schulabgänger

GSP feiert ihre erfolgreichen Absolventen.

Mit einem überaus freud- und stimmungsvollen Festakt verabschiedete die Gemeinschaftsschule Probstei in Schönberg (GSP) am vergangenen Freitag in der prächtig geschmückten und mit fast 700 Gästen rappelvollen Sporthalle ihre diesjährigen 85 Schulabgänger. Sie hatten in den vergangenen Wochen durch steten Fleiß ihren Schulabschluss geschafft und werden die Schule verlassen. Dabei waren Schüler mit der Fachhochschulreife, einem Förderschul- oder einem ersten oder mittleren Bildungsabschluss. Rund 120 weitere Schüler haben den ersten oder den mittleren Schulabschluss ebenfalls erfolgreich absolviert und werden im kommenden Schuljahr das zehnte oder das elfte Schuljahr an der GSP besuchen, um einen noch höheren Abschluss anzustreben.

Unter dem Motto „Abtauen, Durchatmen, Freischwimmen“ wünschten als Festredner Elternvertreter Peter Friedrichsen, Bürgermeister Peter Kococinski und Verbandsvorsteher Helmut Wichelmann den Schülern für ihren weiteren Lebensweg „viel Rückenwind und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel“. Einen Buchpreis für herausragende schulische Leistungen oder ein besonderes soziales Engagement erhielten Elena Zwerg, Sarah Stark, Saskia Schley, Bea Brommann, Torge Huhn, Femke Lorenzen, Tilo Ahlemeier, Maxi Wildfeuer, Leonie Greve, Sophie Stoltenberg und Jonas Doepner. 

Schönbergs stellvertretender GSP-Schulleiter Walter Rath zeigte sich sehr angetan von der gelungenen Abschlussfeier: „Das war heute ein würdevoller Rahmen, den federführend Frau Klein und Frau Kullik mit ihren Künstlern und Herr Bense mit seinen Musikern auf die Beine gestellt haben. Liebe Schüler, der Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft ist gelegt. Macht es gut und lasst euch immer gerne mal wieder bei uns sehen.“

Alle GSP-Schulabgänger, die die Schule mit einem Förderschulabschluss, ESA, MSA oder mit der Fachhochschulreife verlassen: Tilo Malvin Ahlemeier, Tilo Malvin Apelt, Alexander Aschmann, Dominic Bachert, Torben Baumann, Fynn Becker, Alicia Boll, Kevin Bollig, Lysann Borchardt, Derik Brede, Bea Brommann, Tamino Butzug, Malin Dell Missier, Jonas Doepner, Kim-Marie Draeger, Carolin Erichsen, Merle Finck-Stoltenberg, Enrico Franke, Max-Luca Freitag, Ina Fromme, Nele Gehrmann, Nathalie Grabow, Leonie Greve, Annemieke Grikszus, Nastasia Gromke, Jana Gröpper, Emelie Haarnagel, Salome Susanna Heidinger-Speer, Joshua Hinz, Merle Höhn, Tim Holst, Torge Huhn, Florian Jager, Nick Jurzak, Bjarne Kähler, Susan Kaiser, Mandy Karge, Emily Kasper, Zoe Klapholz, Lea Sophie Klein, Alissa Köpke, Maximilian Kosub, Chaleen Krause, Max Krumbeck, Kevin Kus, Jennifer Lakave, Jendrik Lammert, Tomke Liebholz, Sarah Lilienthal, Swantje Carmen Loch, Jonas Lorenzen, Femke Malin Lorenzen, Fabian Lüdicke, Paul Maaßen, Jeremy Makan, Jenny Martens, Jonas Monien, Gina Darleen Müller, Sivan Nürnberg, Sarah Paepke, Giulia Paustian, Kim-Lukas Posor, Lisa Prey, Steven Pries, Kjell Rehm, Jacqueline Scheffler, Saskia Marleen Schley, Nadine Schlünsen, Benita Schmid, Fynn Seyferth, Lisa-Marie Sievert, Jan Siegmund, Sarah Tiana Staack, Sophie Stoltenberg, Merle Sophie Wegner, Yannic Wießjahn, Maximilian Wildfeuer und Elena Jasmin Zwerg. (Lü)

Ein Hauch von Olympia an der GSP

  1. Olympischen Spiele für Fünftklässler an der GSP.

Bei optimalen Wetterbedingungen fanden am vergangenen Freitag an der Gemeinschaftsschule Probstei in Schönberg (GSP) die sechsten Olympischen Spiele für Fünftklässler statt. In sechs Disziplinen mussten sich die jüngsten GSP-Schüler, begleitet, angefeuert und unterstützt von Schülern des WPU-Sport des neunten Jahrgangs,  im Albert-Koch-Stadion messen. Beim Wassertransport durch einen Hindernisparcours, Dreisprung, Zielwurf, Medizinballstoß, Diskuswurf mit Fahrradmänteln und dem abschließenden Marathon ging es hoch her. Alle sechs Disziplinen kommen aus der Spielleichtathletik und sollen auf kindgerechte Weise auf die traditionellen leichtathletischen Sportarten vorbereiten. An der GSP haben die Olympischen Spiele aber noch einen anderen pädagogischen und fachwissenschaftlichen Hintergrund. „Den Schülern wurde schon vor Wochen ein Land zugeteilt, mit dem sich in verschiedenen Fächern beschäftigt haben. Da ging es im Weltkunde- und Kunstunterricht beispielsweise um landestypische Eigenheiten. Der Höhepunkt dieses modernen fächerübergreifenden Unterrichts war nun heute der sportliche Vergleich. Alle hatten einen Riesenspaß, die Stimmung war prächtig“, freute sich Schönbergs GSP-Pädagoge Michael Weih, der die Olympischen Spiele nun bereits zum sechsten Mal ausgerichtet hat. Bunt geschminkt und zumeist in den Landesfarben gekleidet wechselten die Klassen, unterstützt mit Fahnen und Tröten, die Stationen und verwandelten den Schulsportplatz in ein kleines Schönberger Olympiastadion. Auf dem Siegertreppchen landeten die Goldmedaillengewinner der Klasse 5a aus „Brasilien“. Auf den Silberrang kam die Klasse 5c aus „Kanada“. Die beiden Bronzemedaillen gewannen „Estland“ (5d) und „Australien“ (5b). (Lü)